#Nornenjubiläum – 4 Jahre Nornennetz

Goldene Rankenpflanzen und goldener Baum auf dem zwei schwarze Raben sitzen, auf beigem Hintergrund. Text: Nornenjubiläum. 15. und 16. Mai Liveprogramm.

Vier Jahre gibt es das Nornennetz nun schon, das Netzwerk deutschsprachiger Fantastik-Autor:innen. Vier Jahre Zusammenarbeit, vier Jahre Projekte und Arbeit rund um und an Texten, immer mit dem Fokus auf Chancengleichheit in der Buchbranche. Das letzte Jahr war ein schwieriges, nicht nur für Autor:innen. Messen? Abgesagt. Öffentliche Lesungen? Größtenteils abgesagt. Textwerkstätten? Höchstens virtuell. Was wir uns in so manchem dystopischen Roman ausgedacht hatten – die weltweite Pandemie – wurde Realität. Aber ganz so dystopisch ist es dann doch nicht gewesen. Es gab Lichtblicke, Ausblicke, Einblicke.

Wagen wir einen Rückblick

Nachdem wir bereits 2020 den Nornenschuber ins Leben gerufen haben, führten wir die Aktion auch in diesem Jahr weiter. Wo wir uns letztes Jahr noch mit Frauen der Weltliteratur beschäftigt hatten, widmen wir uns nun Fantastikautor:innen. “Kassandra” von Christa Wolf und “Circe” von Madeline Miller haben wir bereits gelesen, gerade steht “Ich bin Gideon von Tamsy Muir” auf dem Programm. Steigt gerne mit ein!

Schuber mit verschiedenen Büchern
Unser diesjähriger Schuber

Letztes Jahr haben wir vermehrt unseren YouTube Kanal mit Inhalten bestückt. Nicht nur startete im Juni 2020 das Format „Writers on Writers” –  zwei Nornen unterhalten sich auf Augenhöhe über ihre Projekte, Erfolge und Erfahrungen – sondern auch im November unsere Subgenre-Videos, bei denen wir nun in eine spezielle Punk-Aktion einsteigen.

Links und rechts zwei goldene Federn, die schnörkelige Linien um die Ecken links und rechts. Dazwischen die Schrift "Writers on Writers Autor:innen im Gespräch" darüber das Nornenlogo

Eine Tradition bei uns haben die Stöberrunden zu verschiedenen Themen rund um Fantastik und Literatur sowie die Fragefreitage, bei denen Nornen Fragen rund um fantastische Literatur und Schreiben beantworten. Da gab es fantastische Witze, Lieblingsfiguren in Büchern, Bücher in schweren Zeiten, Genrekombinationen – und viel mehr. Es lohnt sich, in den Schicksalsstöcken zu stöbern, es gibt viel zu zu entdecken.

Natürlich hatten wir auch wieder Aktionen, die sich an den Jahreszeiten orientierten. So sahen wir letztes Jahr davon ab, einen Adventskalender zu machen, und widmeten uns stattdessen den Rauhnächten. Im Rauhnächtekalender findet ihr mit zwölf Geschichten rund um die Zeit “zwischen den Jahren”, eine mythologisch aufgeladene Zeit, in der Vieles passieren kann.

Eine gefrorene Seifenblase im Regenbogennebel. Oben rechts die Schrift "Rauhnächte bunte Geschichten zwischen Eis und Dunkelheit"

Zu Ostern hoppelten zahlreiche Plotbunnys über die Webseite und warteten darauf, dass sie jemand im Rahmen der Schreibchallenge adoptiert. Außerdem wird die Zahl der Feier- und Gedenktage, an denen wir auf unseren Plattformen grüßen, immer größer. Habt ihr Vorschläge, welche wir noch in unser Repertoire aufnehmen könnten? Lasst es uns gern wissen.

Um den Schriftzug "Nornennetz Plotbunnys" sind links ein sitzender goldener Hase mit Cowboyhut und Grashalm im Maul, im Waffengürtel steckt eine Karotte, darüber ist ein goldener auf vier Beinen sitzender Hase mit Alien-Veränderungen, die Pfoten sind froschartig, zwei kleine Antennen gucken aus der Stirn, der Puschel ist einem langen "Griffel" (Pokémon) Schwanz nachempfunden. Rechts ist ein trauriges auf den Hinterbeinen sitzendes Hasi, das komplett mit Verband umwickelt ist. In den linken und rechten unteren Ecken des Bildes sind Frühlingsblumen zu sehen.

Auch unsere literarische Weltreise zum Thema Frauenwahlrecht hat erneut stattgefunden. Sie führte uns diesmal u.a. nach Schottland, Südkorea, Indien und in den Sudan, wo wir euch jeweils eine bekannte Autorin vorstellten. Im kommenden Jahr wollen wir ein bisschen etwas an unseren Suchkritieren für die vorgestellten Autor:innen ändern, aber was genau, das wird noch nicht verraten.

Weltkarte mit unserer Reiseroute
Unsere Reiseroute 2021

Ein neues Format für 2021 ist der Nornenkalender: Jeden Monat eine fantastische Geschichte mit jahreszeitlichem Bezug. Die sehr verschiedenen Texte quer durch verschiedene fantastische Genres zeigen die Vielfalt der Nornen und der Fantastik. Der Clue: Jeden Monat könnt ihr euch das Kalenderblatt mit einem Auszug der Geschichte herunterladen und verwenden.

Beige hinterlegte Grafik mit dem Text (v.o.n.u.) Der Kalender 2021, verschnörkelter Rahmen mit Glodfunken und Federn, 12 Fantastische Kurzgeschichten aus dem Nornennetz Jeder Monat zum Download oder Ausdrucken.

Da im letzten Jahr wenig live stattfinden konnte, war und ist es das Jahr der Onlineformate. Für uns hieß das Umstrukturieren, denn wir standen für die Leipziger Buchmesse schon in den Startlöchern und malten uns aus, wie diese ablaufen würde. Unsere Nornen entdeckten Twitch für sich, hielten Lesungen und Talks ab – oder Produktivzeiten, in denen wir gemeinsam an unseren Projekten arbeiteten. Doch auch Messen fanden ihren Weg in die digitale Welt. So konnten wir an der FeenCon, dem BuCon und der DreieichCon teilnehmen sowie zweimal am Literaturcamp Heidelberg, vergangenen Monat sogar als Sponsor. Auf dem BuCon sprachen Stella Delaney und Diandra Linnemann über Stereotypen in der Fantastik, ein Thema, dass wir sicherlich in einem anderen Format wieder aufgreifen werden. Auf den Litcamps zeigten euch einerseits Roxane Bicker und Saskia Dreßler, wie ihr Buchtrailer schnell selbst herstellen könnt – und wofür die nützlich sind, andererseits stiegen Saskia und Elenor Avelle in die Thematik des Subtextes ein. Für alle, die nicht dabei sein konnten, ist die Aufzeichnung des Subtexte-Vortrags Teil unserer Videopremiere zum Nornenjubiläum heute ab 11 Uhr auf unserem YouTube Kanal zu finden, damit ihr direkt informiert seid, wenn die beiden das Thema ab 13 Uhr auf Twitch weiterführen.

Goldene Rankenpflanzen und goldener Baum auf dem zwei schwarze Raben sitzen, auf beigem Hintergrund. Text: Nornenjubiläum. 15. und 16. Mai Liveprogramm.

Wie ihr seht: Wir haben uns nicht unterkriegen lassen! Das vierte Jahr Nornennetz war bunt und kraftvoll. Und wir sind sicher, das fünfte wird genauso!

Auch wenn es keine große Party geben kann: Vier Jahre Nornennetz, das muss gefeiert werden! Wir haben dieses Wochenende ein buntes und abwechslungsreiches Programm für euch vorbereitet und freuen uns auf euch!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments