Wir werden 2 Jahre alt!

Leute, holt die Sektgläser raus und lasst uns anstoßen! Denn das Nornennetz wird 2 Jahre alt!

Im letzten Jahr haben wir einige kleinere und größere Dinge geschafft, die uns unserem Ziel, Frauen in der Fantastik zu unterstützen, ein ganzes Stück näher bringen.

Zwei Jahre Nornenaction

Am Welttag des Buches 2018 starteten wir die Wanderbuchaktion. Ihr konntet euch auf ein Nornenbuch bewerben und dann wurden diese auf Wanderschaft geschickt. Im Gepäck schmackhafte Goodies zur Stärkung und Logbüchern zur Dokumentation der Reise. Doch einigen Büchern entzückte die Aktion nicht so sehr. Manchen gefiel es an einem Ort so gut, dass sie dort nicht mehr wegwollten. Andere gingen irgendwo auf der Reise verloren. Vermutlich sind sie immer noch irgendwo auf dem Bifröst auf dem Weg in andere Welten.

Auf der BuchBerlin 2018 starteten wir unsere Fantastik-Rallye. An verschiedenen Ständen, die mit der goldenen Nornenfeder gekennzeichnet waren, war ein Buchstabe versteckt, der das Schlüsselwort für den Schicksalsteppich bildete. Auch 2019 soll es wieder eine Rallye geben. Wie ihr mit eurem Stand mitmachen könnt, erfahrt ihr hier.

Auf der BuchBerlin stellten wir auch zum ersten Mal unseren Nornenkatalog aus. Habt ihr euch schon mal gefragt, wer diese Nornen sind? Wie heißen sie, was schreiben sie und was machen sie, wenn sie nicht gerade schreiben oder für das Nornennetz aktiv sind? Alle diese Fragen beantwortet der Nornenkatalog. Wenn ihr uns auf einer Messe mal treffen sollt, könnt ihr gerne einmal darin stöbern.

Immer was los beim Nornennetz

Auf der Bucon waren wir 2018 mit Flyern vertreten (immer kleine Schritte zur Weltherrschaft) und die FBM nutzen einige Nornen für ein kleines Treffen.

Als sich 2018 dem Ende neigte, legten wir uns noch einmal richtig ins Zeug. Einige Nornen brachten die Anthologie »Schicksal, Schuld & Werden: Eine Nornenanthologie« heraus. Die Anthologie ist von Nornen über Nornen (nicht nur) für Nornen. Hier ist ganz unauffällig der Link zum Kaufen 😉

Schicksal, Schuld und Werden

Andere Nornen befüllten Facebook, Instagram und den Blog mit allem, was mit Märchen zu tun hatte, um euch eine märchenhafte Vorweihnachtszeit zu bescheren.

Danke an alle Unterstützer*innen

Unterdessen ging es schon wieder mit großen Schritten auf die Leipziger Buchmesse zu. Wir veranstalteten ein Crowdfunding, um unseren LBM-Stand zu finanzieren. Dank eurer Hilfe haben wir es geschafft, die Summe von weit über 1.000 Euro zusammenzubringen, um damit, zusammen mit den Beiträgen von den einzelnen Nornen, den Stand möglich zu machen.

Das neue Jahr nutzten wir, um uns intern ein bisschen umzustrukturieren. Wir wählten einen Nornenrat, bestehend natürlich aus DREI Nornen, die uns helfen Netzwerkentscheidungen schneller und zielgeführter zu treffen.

Der Valentinstag stand an. Doch statt der üblichen Pralinen und Blumen veranstalteten wir ein Nornbenbaddating, wo wir Romanceklischees ordentlich durch den Kakao zogen.

Die vergessenen Bauhausfrauen

Heuer feierte das Bauhaus seinen 100 Geburtstag und wir nutzten die Gelegenheit, um auf die vergessenen Bauhausfrauen aufmerksam zu machen. Etwas ganz Besonderes haben sich dabei Elenor Avelle und Kathrin Ils ausgedacht. Mit ihrem Video »Frauen am Bauhaus – 100 Jahre später« diskutierten sie, ob und was sich für Frauen seitdem geändert hat.

Vielfalt mit den Nornen

Und dann war es soweit: Die LBM 2019 stand an. Wir steckten bereits seit Monaten in den Vorbereitungen. Es wurden Boxen gebastelt, Lose gefaltet, Bücher eingesammelt, Stimmen für die Lesungen geölt und Fabelwesen gefüttert. Wie auch schon letztes Jahr konntet ihr aus dem Kelch euer Schicksal ziehen und verschiedene Goodies oder Bücher gewinnen. Und wenn ihr nichts gewonnen habt, begleitete euch ein Fabelwesen über die Messe.

Am Donnerstag fand der Nornen-Talk statt. Diesmal talkten Anne Zandt, Michelle Janßen, Eleonore Laubenstein und Barbara Weiß über das Thema: »Diversität ist mehr als nur sexuelle Orientierung und Hautfarbe«. Die folgenden Tage gaben wir Lesungen, verteilten Fabelwesen und Gewinne, netzwerkten und trugen unsere Botschaft an die Welt hinaus. Am Samstag ging es wieder nach Narnia zum Nornenessen.

Kaum von der LBM wieder heimgekehrt, stand wieder der Welttag des Buches an. Und da hatte der Bücherwurmhase einige Eier in unserem Nornenblog versteckt, die es zu finden galt.

Unser Bücherwurm

Unser jüngster Streich ist unser Nornennetz-Artikel, der nun auf Wikipedia zu finden ist.

Wir haben viel geschafft und noch viel mehr Pläne für das nächste Jahr. Auch wenn das Zusammenspiel nicht immer einfach ist, sind wir inzwischen eine eingeschworene Gemeinschaft geworden und spinnen unsere Schicksalsfäden immer weiter.

Also richten wir wie Skuld unseren Blick in die Zukunft und freuen uns auf noch viele weitere Jahre Nornennetz.

**Autorin des Beitrags ist Katharina Rauh

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
cazzeMaelleDiandra Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Diandra
Gast

Herzlichen Glückwunsch an alle Mitnornen! Darauf stoße ich doch gerne an (oder auf)!

Maelle
Gast
Maelle

Happy Birthday an alle auch von mir!

cazze
Gast

Nornenparty!! XD