Autorinnenvorstellung: Elenor Avelle

Elenor Avelle ist Autorin und Zeichnerin aus Leidenschaft. Geboren und aufgewachsen ist sie als Österreicherin mit internationalen Wurzeln in Berlin. Mittlerweile lebt sie mit ihrem Mann, zwei Söhnen und tierischem Anhang im ländlichen Baden-Württemberg. Sie schreibt Artikel für ein Lokalmagazin, ist eine fantasiegeladene Träumerin, die sich immer und überall kreativ auslebt. Egal ob sie sie liest, schreibt oder zeichnet, es ist für sie ein außergewöhnliches Erlebnis, für kurze Zeit in das Leben eines anderen schlüpfen zu können und mit ihm zu lieben,
zu kämpfen und seine fantastische
Welt zu erkunden.

In ihr steckt eine hoffnungsvolle Weltverbesserin, die sich gerne in sozialen Projekten für Umwelt, Tier und Mensch einbringt, und auch eine gehörige Portion Nerd. Ihr postapokalyptischer Debütroman „Infiziert – Geheime Sehnsucht“ erschien im Sommer 2017.

Warum Elenor Avelle Mitbegründerin des Nornennetzes geworden ist:

“Als die Idee aufkam, ein Netzwerk für Autorinnen der Phantastik zu gründen, war ich sofort dabei. Es hilft nichts, nur darüber zu klagen, dass wir nach siebenhundert Jahren Frauenemanzipation immer noch keine Gleichberechtigung der Geschlechter erreicht haben. Ich finde es wertvoll, sich für die Abschaffung jeder Art von Ungerechtigkeit einzusetzen und deshalb tue ich es.”

Mehr über die Autorin:

HomepageFacebookTwitterInstagram


Veröffentlichungen:

Gefesselt – Der Anfang

Infiziert – Geheime Sehnsucht

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei