#femaleheritage

Lesende Frau am Schreibtisch mit goldener Nornenfeder

All das weibliche Wissen und Wirken

Unter dem Hashtag FemaleHeritage (weibliches Erbe) ruft die Münchener Stadtbibliothek zu einer “Blogparade” mit folgender Prämisse auf:

Mit #femaleheritage wollen wir Euch einladen, mit uns neues Wissen zu schaffen und vielleicht sogar unbekannte Persönlichkeiten, Texte, Werke und neue Verbindungen zu entdecken!

Das ist doch genau im Sinne der Arbeit des Nornennetzes! Mit diesem wichtigen Thema haben auch wir uns schon in einigen unserer Gemeinschaftsprojekten befasst. Die zwei prominenten stellen wir heute vor.

Nach einem Disput mit Wikipedia (Blogartikel), deren zum großen Teil männliche Verantwortliche sich bewusst weigern, eine Liste deutschsprachiger Fantastikautorinnen online zu stelle, haben wir im August 2019 selbst eine solche ins Leben gerufen – Selbst ist die Frau! Wir haben schon über 100 Namen von fantastischen Autorinnen aus dem Gestern und Heute gesammelt, und jede:r ist herzlich eingeladen, diese Liste mit weiteren Vorschlägen zu vergrößern. Es ist ein Pool an Informationen über weibliches Wirken und Schaffen, der der breiten Öffentlichkeit sonst schlicht unzugänglich wäre. 

Und es ist bitter nötig, dass wir Frauen das selbst in die Hand nehmen und alle Kanäle nutzen, um das Wissen darüber zu teilen. Um einen Artikel unserer Schwester Nora Bendzko für die Phantastische Bestenliste zu zitieren:

Unsere Gesellschaft muss aufhören, zu sagen, dass es nie große Frauen gegeben hätte, und die viel größere Wahrscheinlichkeit akzeptieren, dass unser Wissen über sie vorsätzlich verwischt und zerstört worden ist. Sei es, weil sie historisch verdrängt wurden oder etwaige Relevanzkriterien nicht erfüllen konnten. (Nora Bendzko)

Um genau solchen Verwischungen vorzubeugen und das weibliche Schaffen zu feiern, haben wir die literarische Weltreise ins Leben gerufen. Immer zwischen dem 19.1., dem Jubiläum des deutschen Frauenwahlrechts und dem 8.3., dem internationalen Frauentag stellen wir auf unserem Blog Autorinnen anderer Länder und deren Geschichte des Frauenwahlrechts vor. Ihr findet alle Artikel aus 2020 hier.

Ab Mitte Januar 2021 starten wir zur zweiten literarischen Weltreise zu neuen Ländern und ihren großen Autorinnen. Dabei haben wir so weit es ging mehr als eine Suchmaschine bemüht und Wikipedia meistens nur als Gegenüberstellung der von uns gefundenen Informationen genutzt. Auch dieses Jahr stellten wir fest: an Wissen über weibliches Wirken zu kommen, ist oft eine Herausforderung!

Unsere dritte literarische Weltreise in 2022 wird sich übrigens nur auf fantastische Autorinnen konzentrieren. Wir fangen jetzt schon an, Namen zu sammeln, denn – wer hätte das gedacht – mehr Kriterien, weniger Optionen, und das liegt, wie wir es als schreibende Frauen wissen, nicht daran, dass es zu wenige schreibende Frauen gibt. Wir freuen uns auf diese Herausforderung und darauf, das Wissen und Wirken unserer Schwestern weltweit bekannt(er) und für alle zugänglich zu machen.

Und wo wir gerade bei künftigen Projekten sind: Auf der Leipziger Buchmesse wird es, wenn alles gut geht, einen Talk vom Nornennetz zum Thema “Tarnumhang der Geschichte – unsichtbare Persönlichkeiten” geben. Das ursprünglich für die LBM2020 geplante Gespräch wird sich genau mit dem Mythos, Frauen hätten nichts Nennenswertes geschaffen, beschäftigen, der noch heute gegen sie verwendet wird. Und das, nachdem ihr Schaffen jahrhundertelang nicht nur kleingehalten, sondern systematisch unsichtbar gemacht wurde. So wie unsere Schwestern Elenor Avelle und Katrin Ils, das auch schon zum Bauhaus Jubiläum und den dort eher unbekannteren beteiligten Frauen gemacht haben: 100 Jahre Bauhaus.

Fest steht: Unsere Aktionen wie die Liste deutschsprachiger Fantastik-Autorinnen und die literarische Weltreise oder die Blogparade #femaleheritage der Münchener Stadtbibliothek sind richtige und wichtige Projekte, damit schöpferische Frauen ihre berechtigte Teilhabe erhalten. Damit wir sie kennen und benennen können, und vor allem damit wir zusammenstehen und uns weiter vernetzen. Auf geht‘s, Schwestern im Geiste!

Ihr wollt noch mehr zum Thema lesen? Die Münchener Stadtbibliothek sammelt alle Beiträge hier: Blogparade #femaleheritage

Autorin: Claudi Feldhaus

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments