Literarische Weltreise zum Frauenwahlrecht – Grace Ogot ( Kenia)

Nach Ghana erkunden wir Kenia.

Eine weiße Weltkarte mit zwei goldenen Flecken in der Position von Ghana und Kenia. Ein roter Pfeil führt vom ersten zum zweiten.
Foto der Autorin
Grace Ogot

Als in Kenia 1963 das Frauenwahlrecht eingeführt wurde, war Grace Ogot 33 Jahre alt und – nach einem längeren Aufenthalt in England – festangestellte Drehbuchschreiberin für BBC. Auch brachte sie eine Ausbildung und viele Jahre Berufserfahrung als Krankenschwester in England mit. 

Schon im Jahr zuvor wurde sie mit ihrer Kurzgeschichte »A Year of Sacrifice« zur ersten Frau Ostafrikas, deren Werk in einem englischen Verlag veröffentlicht wurde. Mit Ihrem Romandebüt »The Promised Land« gelang ihr als erste kenianische Autorin der internationale Durchbruch. Dank ihrer Prominenz fand sie Anerkennung im eigenen Land und konnte laut auf die herrschenden Missstände aus Tradition und christlichen Post-Kolonialismus vor allem gegenüber Kenianerinnen aufmerksam machen. 

Ihr bekanntestes Werk ist dazu wohl ihr Roman »The Graduate«, in dem sie beschreibt, wozu Frauen in der Lage wären, stünde ihnen nur die Chance auf Bildung und Selbstverwirklichung frei.

Für Grace Ogot standen Weiblichkeit, Stärke, Freiheit und die traditionelle Rolle der Mutterschaft im Zusammenhang und Einklang, das thematisierte sie stets in ihren Werken. Auch schrieb sie so gegen die vorherrschende »Norm« an, vor allem wenn Verleger bedachten, dass Ogot selbst Baptistin war.  

»They really couldn’t understand how a Christian woman could write such stories involved with sacrifices, traditional medicines and all, instead of writing about salvation and Christianity.«

Aber auch außerhalb ihrer Romane engagierte sie sich politisch und öffentlich. Sie war Mitbegründerin der Autor*innenvereinigung Kenia, gehörte in den 70er Jahren der kenianischen UN-Delegation an und wurde später als erste Frau Mitglied im kenianischen Parlament.

Noch nach ihrem Tod 2015 wurden von ihr Werke über starke Frauen veröffentlicht.

Autorin: Claudi Feldhaus

Der nächste Beitrag führt uns ab dem 11.02.2020 in die Vereinigten Arabischen Emirate.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei