Autorinnenvorstellung: Rabea Blue

Rabea Blue hat nicht immer das Genre Fantasy geliebt. In der Schulzeit waren es die typischen Mädchen-Romane, die sie fesselten. Reiterhof, das erste Verliebtsein, Erwachsenwerden. Doch seit sie die Harry Potter Reihe verschlungen hat, und dabei regelmäßig bis spät in die Nacht wach war, lässt sie das Übernatürliche nicht mehr los und spiegelt sich fast schon automatisch in ihren Werken wider.

Viel Inspiration erhält Rabea durch ihre Träume. Sie empfindet es als faszinierend, was das Unterbewusstsein für Geschichten spinnt. Und ebendiese Storys aus der Traumwelt führt sie im wachen Zustand weiter, bis sie zu einem ausgereiften Plot werden.

Am meisten wird Rabea von ihrer Schwester beim Schreiben unterstützt. Wenn ein Text fertig ist, ist sie diejenige, die ihn zuerst lesen darf – und das schon seit der Schulzeit. Auch externes Feedback wird gemeinsam diskutiert und die mögliche Abwandlung des Textes beratschlagt.

Zitat Rabea Blue:

Für mich ist Schreiben der perfekte Ausgleich zu dem stressigen Alltag. Das Leben ist so schnelllebig, da kommt es mir gerade recht, wenn ich es mit dem Schreiben etwas entschleunigen kann. Außerdem kann ich dort erlebte Alltags-Situationen, die mich beschäftigen, verarbeiten.

Mehr über die Autorin:

WebsiteFacebook – Instagram Twitter 

Veröffentlichungen:

Pribon -Flucht vom wilden Planeten

Savers – und es gibt sie doch


Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei