Fragefreitag: Welche spezifischen Eigenschaften gehören zum Genre: Romantasy?

Heute gibt es das nächste Genre aus dem Phantastik-Dschungel: Romantasy. Teilt eure Gedanken mit uns im #Nornenfragefreitag.

Die Schreibfeder der Nornen

Katharina Rauh: Eigentlich dieselben Elemente, die auch in ein Abendessen kommen: Maggi und viel Liebe. Ääähmm … ich glaube, ich habe da was verwechselt.

Jasmin Engel: Ich habe noch kaum Romantasy gelesen. Aber vor einem phantastischen Hintergrund sollte eine Liebesgeschichte ganz im Zentrum des Romans stehen, ob mit oder ohne Happy End.

Diandra Linnemann: Der mysteriöse Fremde natürlich. 😀

Odine Raven: Bei Romance ist es ja klar – es geht um die Liebe, und auf dem Weg zum Glück werden den beiden Protas jede Menge Steine in den Weg geworfen. Bei Romantasy ist mindestens einer dieser Steine die Tatsache, dass etwas Fantastisches beteiligt ist. Der Lover ist vielleicht ein blutdürstender Vampir, ein magisches Amulett behindert jeden Annäherungsversuch oder dergleichen. Das gibt dem altbekannten Schema eine besondere Würze und macht es zumindest für mich erst so richtig interessant.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments