Fragefreitag: Hast du einen Glücksbringer, der dich auf Veranstaltungen begleitet?

Messen und Veranstaltungen sind oft ziemlich nervenaufreibend, da hilft es etwas dabei zu haben, das einem Glück bringt. Oder? Habt ihr einen Glücksbringer, der euch auf Veranstaltungen begleitet? Erzählt uns davon im #Nornenfragefreitag!

Die Schreibfeder der Nornen

Diandra Linnemann: Wenn ich unterwegs bin, habe ich fast immer eine kleine gelbe Stoffente dabei. Die gehört meinem Partner und leistet mir Gesellschaft, wenn er nicht dabeisein kann. Sie heißt KGE (kurz für „kleine gelbe Ente“) und ist immer sehr enthusiastisch.

Anne Zandt: Keine Ahnung, ob es wirklich Glücksbringer ist, aber wenn ich mit Auto fahre begleitet mich immer eine kleine Stofffledermaus, die auf meinem Amaturenbrett liegt. Ansonsten versuche ich meinen Bardic Immunity Badge mitzunehmen, für den Notfall versteht sich.

Katharina Rauh: Ich habe an meinem Rucksack immer eine kleine Eule mit dabei. Die hat sogar einen Reisepass.

Helene Persak: Nach Definition sind Glücksbringer, Dinge die Glück bringen oder anziehen sollen. Warum sollte das Glück sich von Dingen angezogen fühlen? Von wo würden wir das Glück abziehen? Ist Glück nicht doch eher ein selbstgemachtes Ereigniss? Wie soll der Träge zu Erfolg kommen, wenn er nichts dazu beiträgt? Kein Lottoschein kann gewinnen, der nicht ausgefüllt worden ist. Ich habe keinen Glücksbringer, sondern Nervenstabilisator.

Roxane Bicker: Ich habe einen Plüsch-Anubis, der mich zu Lesungen begleitet – aber mehr als Deko, denn als Glücksbringen!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments