Rauhnächte: 6. Rauhnacht Weiß

Eine gefrorene Seifenblase im Regenbogennebel. Oben rechts die Schrift "Rauhnächte bunte Geschichten zwischen Eis und Dunkelheit"

CN: CN für Essen, Gate-Keeping, Transfeindlichkeit

Eier knacken

Sváfa zerbrach ein Ei und lachte. Dann nahm sie noch eins aus dem Karton, eins mit weißer Schale, und lachte erneut. Das war irgendwie ironisch. Ausgerechnet Rührei war ihr Abschiedsabendessen vor dem Auszug. 

Die anderen in der WG wussten nichts davon. Für sie war Sváfa einfach eine ruhige, unauffällige Mitbewohnerin, immer schon Sváfa gewesen, und wenn jetzt jemand von ihnen herein käme und sehen würde, wie sie mit jedem geknackten Ei lauter lachte, würde man sich sehr über ihr Verhalten wundern, kannte man sie sonst doch wesentlich ernster.  Aber gerade war sie einfach nur glücklich. Ganz blubberig vor Glück, wie es eine vertraute Person ausgedrückt hätte. 

Drei Jahre hat sie es auf der Erde ausgehalten, Freundschaften geschlossen, sehr viel gelernt. Einfach sie selbst sein dürfen und schauen, ob das klappt. Es klappte. Sogar ganz wunderbar, nur dass die Erkenntnis aus ihrem Erdaufenthalt eine war, die sowohl sie selbst als auch die in ihrer Heimat überraschen würde. 

Sváfa dachte an den Satz zurück, der in dem Film gesagt wurde, den sich die WG beim DVD-Abend angeguckt hatte. 

»Als Kind wollte ich immer eine Walküre sein, aber das durften nur Frauen.« 

Sváfa lachte erneut. Erst die weißen Eierschalen, dann eben so weiße Milch. Die Gewürze würden ein bisschen Farbe ins Rührei einbringen, aber das war nicht so wichtig. Es war auch nicht wichtig, wann genau Sváfa das Ei ihres Lebens geknackt hatte, nur dass sie nicht länger in dieser Schale leben wollte, und wenn sie zurück war, würde sie allen den Marsch blasen, dafür, dass sie Sváfa gezwungen haben, sich drei Jahre lang als Sváfa zu beweisen, ehe sie zurückkehren durfte.

Und dann hatte das zweite Ei in ihrem Leben ebenfalls einen Knacks erhalten und ihr war klar gewirden, dass sie nicht ganz eine Frau war. Oder nicht nur.

Trotzdem würde sie zurückkehren. Um Walküre zu werden. Und um den Namen, den sie sich vor langer Zeit gegeben hatte, auch offiziell tragen zu dürfen. 

Sváfa, erste demigender Walküre von Asgard, schrieb sie auf ein weißes Blatt und lächelte.

Ein Beitrag von Katherina Ushachov

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments