Nornengestöber und Vampire

Der November startete mit allerlei Grusel. Habt ihr euch zu All Hallows Eve, oder auch Halloween genannt, denn verkleidet und die Nachbarn erschreckt? Wir stehen ja immer in engem Kontakt zu allerlei Übersinnlichen und Nichtmenschlichem. Darum haben wir den November unter das Zeichen der Vampire gesetzt. Hattet ihr heute schon eure Portion Tomatensaft? Schaut rein bei der #Nornenstöberrunde und passt auf euren Hals auf.

Fangen wir mal ganz vorne an. Wo gibt es eigentlich Vampire in der Literatur und wie hat sich die Figur entwickelt. Dieser Beitrag bietet eine gute erste Übersicht.

Auch hier wird es historisch. In diesem Zeitungsartikel könnt ihr euch in alles über Blutsauger einlesen.

Nicht zuletzt bei Planet Wissen findet ihr fundierte Infos über Vampire, woher sie kommen und warum ein bisschen Schauer uns so viel Spaß macht.

Die FAZ fragt sich und uns, was uns eigentlich an den Untoten Bluttrinkern so fasziniert.

Aber ist das alles nicht schon ausgelutscht? Nike Leonhard fragt auf ihrem Blog, ob wir überhaupt noch über Vampire schreiben können. Spoiler Alarm: natürlich können wir.

Welches Motiv sich vielleicht wirklich hinter Dracula und Co verbirgt hat die Welt hier anschaulich erklärt.

Dass der Vampir es auch manchmal auf uns Autorinnen abgesehen hat könnt ihr auf Vom Schreiben leben nachlesen. Vorsicht vor Energievampiren.

Natürlich haben auch wir Nornen uns Gedanken zum Thema gemacht. Vorgestern beim Fragefreitag und bei unserem Fabelwesenlexikon. Außerdem hat Katherina Ushachov eine interessante Reihe zur Faszination Vampir geschrieben.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei