Lovelybooks und Leserunden

Leserunde? Was ist das? Bei einer Leserunde lesen zehn, zwanzig oder mehr Leser gleichzeitig ein Buch, tauschen ihre Eindrücke aus und formulieren schließlich meist auch eine Rezension. Die bekannteste Plattform für Leserunden ist Lovelybooks.

Seit Neuestem scheint Lovelybooks eine Sperre für die Zahl der Leserunden pro Monat gesetzt zu haben. Das ist vor allem für Verlage unpraktisch, für Autor*innen jedoch kein Hindernis, da sie selten mehr als eine Leserunde pro Monat abhalten werden können.

Gibt es Alternativen zu Lovelybooks?

Durchaus, aber sie tun sich aus diversen Gründen schwer damit, sich dauerhaft zu etablieren. So führte Literaturschock.de mehrere Jahre ein eigenes Forum, das mittlerweile aufgelöst wurde. Leserunden finden sich inzwischen hier. Allerdings sind sie für Autor*innen und Verlage höherschwelliger als Leserunden bei Lovelybooks. Das liegt nicht zuletzt daran, dass eine Anmeldung verbindlich ist – wenn ich also bei Literaturschock das Buch nicht gewinne, bin ich trotzdem verpflichtet, das Buch selbst zu kaufen und zu lesen. Ansonsten erfolgt ein Ausschluss von folgenden Verlosungen. Gerade wenn man finanziell etwas schwach auf der Brust ist und gewonnene Bücher in Leserunden die einzige Möglichkeit darstellen, überhaupt regelmäßig und kostengünstig (als Vielleser*in) an neue Literatur zu gelangen, schreckt das natürlich ab und man bewirbt sich nicht auf Gut Glück auch bei Büchern, bei denen man denkt “Könnte mir so ungefähr gefallen, aber wenn ich nicht gewinne, ist es auch nicht so wild”.

Literaturschock gehört eigentlich zu den etablierteren Foren im Leserundenbereich, dennoch wird auch dort regelmäßig über zu kleine Teilnehmerzahlen geklagt.

Es gibt immer wieder Bestrebungen, das Monopol von Lovelybooks im deutschsprachigen Raum zu brechen. So bietet beispielsweise der Entwickler des Programms “Patchwork” auf seiner Seite ebenfalls die Möglichkeit an, Leserunden auszurichten. Bisher wurden allerdings erst zwei auf der Seite durchgeführt.

Manche Verlage und Autor*innen führen Leserunden in eigens dafür eingerichteten Facebookgruppen durch. Gegenüber Lovelybooks und Foren hat dies allerdings den Nachteil, dass man durch die Timelinesortierung auf Facebook leicht für einen Leseabschnitt gespoilert werden kann, den man noch nicht erreicht hat.

Tipps/ Erfahrungen zu Lovelybooks

Eva-Maria Obermann: Schau dir die Profile an und wie viele Rezensionen die Leser haben, ob die Rezensionen/Genre passen und wie sie so schreiben. Und dann per privater Nachricht anfragen ob sie Ebooks oder Prints wollen: „Es ist abzusehen, dass nicht alle Print-Wünsche berücksichtigt werden können. Welches ebook-Format könntest du denn lesen“ oder so.

Katherina Ushachov : Ein Erfahrungs-Guide:

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist zeigt euch Lovelybooks zusammen mit den Nicknamen aller Bewerbungen eine kleine Statistik:
– hat so und so viele Bücher allgemein gewonnen
– hat so und so oft bei Leserunden gewonnen
– hat xy viele Rezensionen geschrieben

Natürlich können die Teilnehmer ausgelost werden. Allerdings zeigt die Statistik auch, wer bei gewonnenen Büchern überhaupt Fragen beantwortet. Auch lohnt es sich, die Qualität der Rezensionen zu prüfen, denn einfach nur den Klappentext abzuschreiben und einen Smiley drunter zu setzen, ist für Autor*innen wenig hilfreich. Vielleicht gibt es auch Leser*innen, deren Profile, Rezensionen und kommunikative Fähigkeiten Dich so überzeugt haben, dass Du sie auf alle Fälle dabeihaben möchtest.
Falls man Prints verlost, lohnt es sich hier, einen Zwischenschritt zu machen. Ich habe ALLE in der Leserunde begrüßt und gerade die, die angegeben haben, dass sie gerne ein Print hätten, zusätzlich gefragt, ob zur Not auch ein eBook ginge. Manche Leser sind auf Print angewiesen, da sie keinen elektronischen Reader besitzen oder aus gesundheitlichen Gründen nicht nutzen (dürfen).

Wie lange nach Bewerbungsschluss sollte die Gewinnbenachrichtigung raus?

Eine Woche geht ohne Probleme, aber mehr als zwei ist unschön.

Du hast noch mehr Fragen zu Leserunden? Oder möchtest uns mal persönlich treffen? Dann triff uns doch an unserem Stand K309 in Halle 2 auf der Leipziger Buchmesse 2019. Wir freuen uns!

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei

Bei meinen letzten Leserunden habe ich die Leute, die kein Printexemplar gewonnen haben, gefragt, ob sie nicht auch ein eBook nehmen wollen. Das kam gut an und hat für einige begeisterte zusätzliche Rezensionen gesorgt.