Fragefreitag: Welche Bauhausfrau hat Euch inspiriert?

In den letzten Tagen konntet Ihr auf unseren Kanälen ein paar literarische Schnipsel ganz besonderer Künstlerinnen erhaschen: Den Bauhausfrauen. Heute ist der Welt-Frauen-Tag und wir widmen diesen ganz besonderen Tag den vergessenen Bauhausfrauen. Schaut dazu doch mal auf Twitter und Facebook vorbei, denn unsere Nornen Elenor Avelle und Katrin Ils haben sich intensiv über das Thema Bauhausfrauen – 100 Jahre später unterhalten und heraus kam ein spannendes Video.

Und jetzt zu unserer Frage: Welche Bauhausfrau hat Euch inspiriert? Verratet es uns unter #Nornenfragefreitag.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Feder-sterne-1024x496.jpg

Elenor Avelle: Ich kann mich noch gut an die Bilder aus dem Kunstunterricht erinnern. Damals haben wir nur über die Männer am Bauhaus gesprochen und ich wusste teilweise nicht, dass Entwürfe von Frauen waren. Sie hatten so kaum eine Chance Eindruck zu hinterlassen.

Diandra Linnemann: Vor der Nornenaktion wusste ich kaum was über das Bauhaus und gar nichts über die Bauhausfrauen. Ich bin beeindruckt davon, wie viele der Künstlerinnen sich gegen die Schwierigkeiten durchgesetzt haben – und habe großes Mitgefühl für diejenigen, die unter dem Druck nachgegeben und ihre Kunst nur noch “nebenbei” verfolgt haben.

Evanesca (Katherina Ushachov): Nicht direkt inspiriert, aber als ich ungefähr 12 Jahre alt war, suchte man in Chemnitz eine Jugendliche für die Rolle der Marianne Brandt für den Film “Farbe, Form, Licht. Marianne Brandt – Eine Chemnitzer Künstlerin”. Meine Eltern haben mich damals in ein wirklich entlegenes Stadtviertel gefahren, am Abend, damit ich dort mitmachen kann. Der Name hat sich dann auf Lebenszeit eingeprägt, sodass ich auch jetzt aufhorche, wenn ich Werke von ihr irgendwo sehe.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei