Fragefreitag: Was schreibt ihr lieber – Liebesszenen oder Kampfszenen?

Liebes- und Kampfszenen können schwierig zu schreiben sein. Manchen fällt es leichter, Liebesszenen zu schreiben, anderen Kampfszenen. Heute stellen wir den Nornen die Frage, welche Art von Szene sie bevorzugt schreiben. Lasst uns auch gerne unter dem Hashtag #NornenFragefreitag eure Antwort zu dieser Frage da.

Autoren Urlaub

Laura Kier: Weder noch? 😉 Ich bin von beiden nur bedingt Fan. Nur um eine Liebes- oder Kampfszene zu schreiben, würde ich keins von beidem schreiben. Gehört es aber in die Handlung, dann schreib ich beides gleich gerne.

Anna Weydt: Ich muss zugeben, dass ich einfacher Kampfszenen schreiben kann. Insgesamt sind aber sowohl Kampf- als auch Liebesszenen schwierig zu schreiben, ohne in Klischees abzudriften oder den Leser zu langweilen.

Nike Leonard: Eindeutig Kampfszenen. Ein Lehrer sagte mal, mir fehle der Sinn für Romantik und in gewissem Sinn stimmt das. Bei Kampfszenen habe ich ein gutes Gespür dafür was welche Wirkung hervorruft. Schilderungen von Liebesszenen kommen mir schnell überzogen, unglaubwürdig oder kitschig vor.

Katherina Uschachov aka Evanesca: Naja, beides ist eine Choreografie aus Aktion und Reaktion. Nur dass bei einer Kampfszene Waffen involviert sind, Rüstungsteile, ich beachten muss, ob irgendwelche Körperteile herumfliegen oder bluten … Okay, Moment, je nach Liebesszene (ist das euphemistisch für Sexszene oder wirklich was Romantisches gemeint?) kann es auch da ziemlich brachial werden. Mir fällt es allerdings bei Kampfszenen leichter, das Sprachliche auszuformen, bei Liebesszenen gleitet man doch zu schnell in einen Bereich ab, wo es peinlich wird.

Siiri Saunders: Beides hat ihren Reiz und beides ist sehr schwer zu schreiben, ohne dämlich zu wirken. Liebesszenen schreibe ich von Herzen gerne. Kampfszenen habe ich mir oft im TV angesehen, um wirklich zu verstehen, was man da genau wissen möchte. Letztenendes präferiere ich keines von beidem, sondern schreibe, was geschrieben werden muss.

Diandra Linnemann: Finde ich beides schwierig – es gibt unheimlich viel Action auf dichtem Raum. ^^

Elenor Avelle: Was ich gerade schreiben kann, hängt von meiner eigenen Stimmung ab. Grundsätzlich schreibe ich aber beides gerne, wenn es in der Geschichte gut passt.

June Is: Beides herausfordernd. Wenn ich wählen müsste, dann Liebe. Weil es auch eine Art Kampf sein kann.

Anna Kleve: Beides. Ich finde beides nicht immer einfach und manchmal sehr herausfordernd. Im Grunde hängt das auch immer von meiner Stimmung ab. Wenn ich schlechte Laune habe, dann schreibe ich eher Kampfszene, bei besserer Laune eher Liebesszenen. Also stimmungsabhängig.

Karin (E.) Novotny alias EmmaN: Lieber Sexszenen, als Kampfszenen. Liebesszenen sind auch ok, wenns nicht zu schmalzig wird. Liebesbriefe finde ich ganz nett.

Grumpy Moon: Ich mag beides nicht besonders, aber wenn, dann Kampfszenen. Bei allem, was auch nur entfernt als romantisch verstanden werden könnte, habe ich immer die Befürchtung, dass es vielleicht kitschig rüberkommt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments