Fragefreitag: Stell dir vor, du belauschst ein Gespräch zwischen zwei Lesenden. Was würdest du gern über dich als Autorin hören?

Erzähl es uns im #Nornenfragefreitag!

Goldene Schreibfeder, die eine Reihe Sterne hinter sich her zieht

Diandra Linnemann: „Ich habe mich richtig gut unterhalten/gegruselt gefühlt.“ – das ist es schließlich, warum ich meine Geschichten schreibe.

Jasmin Engel: „Es hat Spaß gemacht, ihren Roman zu lesen, mich aber auch zum Nachdenken/Rätseln angeregt.“

Tessa Maelle: „Diese Geschichte hat mich sehr berührt.“

Stephanie Helmel: Anglaublich spannend, Protagonisten mit Herz und Tiefgang. Geschickt verpackte Gesellschaftskritik, aufgelockert mit Humor und einer packenden Geschichte

Elenor Avelle: „Ihre Ideen sind toll. Das nächste Buch von ihr, kaufe ich auch.“ oder „Auf die Weise habe ich über dieses Thema noch nie nachgedacht. Das hat meinen Horizont erweitert.“

J. Helmond: Über mich persönlich am liebsten gar nichts, aber über mein Buch dürften sie gerne kommentieren, dass sie es nicht aus der Hand legen konnten. Eine Englisch-Dozentin an der Uni fand einen Stolz&Vorurteil-Fanfic von mir (mit ihren eigenen Worten) „unputdownable“, und das war mitunter das schönste Kompliment.

Jol Rosenberg: Das Buch war unterhaltsam und sehr anregend. Und so berührende Charaktere, in die ich mich echt verliebt habe!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments