Fragefreitag: Was wäre wenn … Außerirdische kommen und alles Wissen, das sie von der Erde haben, aus deinen Romanen stammt?

Halloween steht vor der Tür, da wäre es doch auch nicht verwunderlich, wenn auf einmal ein Alien auftaucht, oder? Sieht es sich verwirrt um und fragt sich, ob es falsch geflogen ist, kann es sich ohne Probleme unter die Menschen mischen oder wollen sie vielleicht mit uns gar nichts zu tun haben? Erzählt uns davon im #Nornenfragefreitag!

Die Schreibfeder der Nornen

Helene Persak: Sie würden wohl meinen die falsche Erde gefunden zu haben. Wären sie friedlicher Natur, würden sie sich freuen. Wären sie als Eroberer gekommen – gnade uns wer kann.

Tessa Maelle: Dann würden sie sich vor allem vor uns Erdenfrauen in Acht nehmen.

Katrin Biasi: Wahrscheinlich würde ich mich, nach dem ersten Schock, unter sie mischen und sie über alle Plotlöcher aushorchen, die mir im Nachhinein aufgefallen sind.

Katharina Rauh: Sie würden sich vermutlich vor allem mit Hunden und Katzen unterhalten wollen.

Britta Redweik: Dann würden sie vermutlich das Militär hassen, sich wundern, warum es keine Magie gibt, aber denken, dass wir Menschen Außerirdischen gegenüber durchaus aufgeschlossen gegenüber stehen. Die Armen. Glaub kaum, dass die Erde schon so bereit für sie ist, wie in meinem SciFi.

Diandra Linnemann: Das wäre ziemlich … ungünstig für alle Beteiligten. Und ziemlich lustig.

Deborah Stone: Sie wären enttäuscht, weil wir unsere Magie doch viel tiefer in uns verbergen als erwartet.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments