Autorinnenvorstellung: Anne Danck

Wenn man Anne Danck fragt, von welchem Buch ihr Leben am stärksten beeinflusst wurde, dann kann sie darauf keine Antwort geben. Es war nie ein einzelnes Buch, viel mehr eine ganze Bibliothek an Büchern, die sie geprägt hat: der magische Schreibstil von Cornelia Funke in „Tintenherz“, der detailverliebte Weltenbau von „Harry Potter“, die ironischen Charakterisierungen von Jane Austen oder die neue Perspektive auf altbekannte Geschichten, wie sie in der „Merlin“-Reihe von T. A. Barron zu finden ist. Anne Dancks eigene Geschichten, ob kurz oder lang, enthalten meist Themen, die sie selbst gerade beschäftigen und Charaktere, in denen immer auch etwas von ihr selbst steckt.

Zitat Anne Danck:

“Ich möchte mit meinen Geschichten Gedanken sähen, andere Perspektiven eröffnen. Denn wie Inception so eindrucksvoll zeigt, ist ein Gedanke das Mächtigste überhaupt. “

Mehr über die Autorin:

FacebookInstagram

Veröffentlichungen:

SadWolf Noir Anthologie 1

Anthologie “Maschinen” (Verlag: Torsten Low; Hrsg. von Martin Witzgall und Felix Woitkowski) – Storyolympiade 2017/2018

“Verirrte Prinzen & bockige Prinzessinnen” Anthologie; Chaos-Pony Verlag

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei